Honigkuchen

03.12.2017

Honigkuchen/ holländischer Honigkuchen


Hallo ihr Lieben,

heute ist der 1. Advent und passend dazu gibt es heute eine Überraschung für euch. Denn heute habe ich nicht nur ein Rezept, sondern gleich 10 an der Zahl.


10 Blogs - 10 Rezepte, das ist die weihnachtliche Blogparade von uns. Und es sind viele tolle und ganz unterschiedliche Rezepte dabei.


Ich mache mit, mit einem holländischen Honigkuchen. Kennt ihr den? Ich habe gehört, dass ab der sogenannten Weißwurstgrenze er unbekannt ist. Bei uns im Norden gibt es ihn immer zu Weihnachten und dann wird er mit Butter zum Tee oder auch zum Frühstück gegessen. Zum Frühstück? Ja, dieser Kuchen darf zum Frühstück gegessen werden. Einen besseren Start in den Advent kann es doch gar nicht geben, oder?


Also viel Spaß beim nach backen vom holländischen Honigkuchen und stöbern durch die Rezepte der vielen anderen Blogger.



Mit dabei sind: Teigliebe mit vegangen Hefemännern, Christina Duvinage mit  Forellenmousse, Toertchenmadeinberlin mit Vanillekipferl, Sweets and Lifestyle mit Christstollen, Happykitchenstories mit Bratapfel mit Vanillecreme, Zuckerstückchen mit Winterzauber Likör, candbwithandrea mit Spitzbuben mit selbstgerechten Glühweingelee, Stephanie Natalie mit Spagetti Bolognese und Isarkitchen mit Schweinsbraten mit zweierlei Knödel.





















Honigkuchen/ holländischer Honigkuchen


Für eine große Kastenform braucht ihr:


- 100 g Honig

- 100 g Zuckerrübensirup

- 4 EL brauner Zucker

- etwas Vanille

- 1 El Öl

- 2 Eier

- 1 El Lebkuchengewürz

- eine Prise Zimt

- eine Prise Salz

- 300 g Roggenmehl

- 200 g Weizenmehl

- ein Päckchen Backpulver

- 200 ml Milch


Zum Bestreichen

- 1 El Zuckerrübensirup

- 1 El Wasser

- etwas Hagelzucker


1. Den Ofen auf 180° vorheizen und die Form fetten.


2. Eier aufschlagen und mit Honig, Sirup und Zucker vermischen. Vanille und Öl

    dazugeben. Anschließend Milch Lebkuchengewürz, Zimt und Salz hinzufügen.

    Alles gut vermischen. Dann die beiden Mehle und Backpulver dazugeben. Alles

    zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig sollte relativ flüssig sein, ist er es

    nicht noch etwas Sirup und Milch hinzufügen.


3. Den Teig in die Form geben und ca. 60 Minuten lang backen (Stäbchenprobe).

     nach 60 Minuten Wasser mit Zuckerrübensirup vermischen und auf den

     Kuchen streichen. Mit Hagelzucker bestreuen und noch etwas im

     ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und

     abkühlen lassen und versuchen dem Duft zu widerstehen. 

Holländischer Honigkuchen
Weihnachtsblogparade
Holländischer Honigkuchen
Friederike Dörschlag