Kürbiskuchen
Fabelhafte Desserts

12.10.2015 (Werbung)

Kürbiskuchen

 

Hallo ihr Lieben. Immer wieder erschrecke ich mich, wenn ich die ersten Lebkuchen in den Geschäften finde. Aber noch schlimmer war es am Samstag bei einem großen Möbelhaus. Während wir eigentlich nur schnell (an einem Samstag) eine Kommode kaufen wollten, mussten wir uns durch Menschentrauben und eine ewige Weihnachtsabteilung zwängen.

Ich war auch kurz an überlegen, ob ich mir schon einen neuen Stern fürs Fenster kaufen sollte. Doch dann fiel mir ein, wir haben Oktober und bis zur Weihnachtszeit sind noch fast zwei Monate!

Da sollte es sich also wohl einrichten lassen, zu einem späteren Zeitpunkt einen Stern zu kaufen. Eins konnte ich dann aber doch nicht lassen, die erste Flasche Glühwein zu kaufen. Klar, den kann man auch selber machen, aber ich mag auch ganz gern mal den gekauften. Also sollte das nächste Wochenende genauso kalt, nebelig und ungemütlich sein wie dieses, dann wisst ihr was es bei gibt.

 

Heute gibt es für euch aber erstmal etwas Herbstliches und passendes auch zu Halloween. Einen Kürbiskuchen aus der Gugelhupfform.

 

Zu der Form müsst ihr wissen, dass ich mit dieser schon lang geliebäugelt habe. Nun steht sie endlich bei mir im Regal, durch eien Kooperation mit Mein Cupcake. Und wie könnt ihr an diese kommen? Einfach in den Onlineshop gehen von Mein Cupcake, zu finden hier. Aber Vorsicht, ich lade meinen Einkaufswagen auch immer ganz schön schnell voll *lach*.

 

Bei mir wird es sicherlich nicht die letzte Form dieser Art bleiben und ich werde mir noch die ein oder andere kaufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kürbiskuchen

 

Für eine Gugelhupfform braucht ihr:

 

- ca. 600 g Kürbis nach Wahl

- 250 g weiche Butter

- 250 g + 150 g Zucker

- Vanille

- eine Prise Salz

- 5 Eier

- 500 g Mehl

- 1 Päckchen Backpulver

- 2–3 Orangen

- 3 Zitronen

 

1. Für das Kürbispüree Kürbis in Spalten schneiden, die Kerne und Fasern

herauskratzen (Zum Beispiel mit einem Apfelentkerner). Den Kürbis schälen,

würfeln und mit ca. 100 ml Wasser zugedeckt 8–10 Minuten köcheln, bis er

weich ist. Mit einem Stabmixer fein pürieren und 400 ml Püree abmessen.

 

2. Eine Gugelhupfform (ca. 2 3/4 l Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben. Ofen

vorheizen auf 175 Grad. Butter, 250 g Zucker, Vanille und 1 Prise Salz cremig

rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd

mit dem Kürbispüree unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen

50–60 Minuten backen.

 

3. Kuchen in der Form ca. 20 Minuten abkühlen lassen. Inzwischen für den Sirup

Orangen und Zitronen auspressen. Insgesamt 300 ml Saft abmessen. Saft und

150 g Zucker aufkochen, ca. 10 Minuten einkochen bis ein Sirup entsteht.

Etwas abkühlen lassen.

 

4. Kuchen aus der Form stürzen und wieder in die Form geben. Den warmen

Kuchen mit ei­nem Spieß mehrmals einstechen und mit dem Sirup beträufeln.

Auskühlen lassen und verputzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Werbung: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Mein Cupcake entstanden. Vielen Dank für die Zusammenarbeit. Meine Meinung bleibt davon unverändert.

Kürbiskuchen
Kürbiskuchen
comments powered by Disqus

 

Copyright © 2017 • Fabelhafte Desserts • All Rights Reserved

Friederike Dörschlag

Hallo, ich bin Friederike und schreibe auf Fabelhafte Desserts über mein Leben und das Thema Backen.

 

Ich wohne in München, bin gebürtig aus dem schönen Friesland und bin ein fröhlicher Mensch.

 

Ich freue mich, dass du auf meinem Blog gelandet bist.

 

Bei Ideen, Anregungen oder Kritik könnt ihr mir gern schreiben auf meinem Blog, auf Facebook oder schreibt an rike(at)fabelhafte-desserts(dot).de