Hochzeitstorte
Fabelhafte Desserts

28.07.2014

Hochzeitstorte

 

Hallo und Guten Morgen! Nur noch heute, dann geht es für mich nach Sylt. Ihr müsst aber trotzdem nicht auf mich verzichten und könnt euch über einen Aprikosenkuchen und ein paar Tipps zu Sylt freuen. Jedes Jahr zu dieser Zeit fahren mein Liebster und ich dorthin. Er um zu arbeiten und ich um Urlaub zu machen. Natürlich ist Sylt nicht Jedermanns Sache , aber mir gefällt es. Endlich wieder Meeresluft schnuppern, Fischbrötchen und Salz auf der Haut.

Heute gehen wir aber nochmal eine Woche zurück und es gibt nach Nachfragen das Rezept zur Hochzeitstorte. Wer sie nachmachen möchte sollte etwas Zeit in kauf nehmen. Ich habe das Backen, die Cremes und das zusammensetzen an verschiedenen Tagen gemacht. Aber das bleibt natürlich euch überlassen. Viel Spaß und schickt mir gern ein Bild :-)

 

Hochzeitstorte

 

Hochzeitstorte

 

Für eine doppelstöckige Hochzeitstorte braucht ihr:

 

- 2 Schokoladenbiskuitstreifen, 3 x 50 cm und 3 x 82 cm

- 1 runden Schokomürbeteigboden mit einem Durchmesser von 14 cm

- 2 runde Schokobiskuitböden mit einem Durchmesser von 14 cm

- 2 runde Schokobiskuitböden mit einem Durchmesser von 24 cm

 

Für ein Blech benötigt ihr:

 

Schokobiskuit

 

- 70 g gemahlene Mandeln

- 70 g Puderzucker

- 2 Eier

- 3 Eiweiß

- 45 g Zucker

- 55 g Mehl

- 25 g flüssige Butter

- 20 g Kakao

 

Mandeln, Eier und Puderzucker zu einer Creme verrühren. Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Ein Drittel des Eischnees unter die Eiermasse ziehen, dann den restlichen Eischnee draufgeben. Vorsichtig das Mehl mit Kakao über die Masse sieben und die flüssige Butter zu geben, alles vorsichtig unterheben. Die Masse gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 180 Grad 10-12 Minuten backen.

 

Ihr müsst ein Blech und jeweils einen 24er und 14er Boden backen. Die beiden Böden werden nach dem erkalten durchgeschnitten.

 

 

Für einen Schokomürbeteig benötigt ihr:

 

- 120 g Butter

- 1 TL Salz

- 90 g Puderzucker

- 30 g gemahlene Mandeln

- 1 Ei

- 225 g Mehl

- 25 g Kakaopulver

 

Butter, Salz und Puderzucker gut miteinander vermischen. Die Mandeln und die Eier dazu geben. Zuletzt das Mehl und den Kakao untermischen und alles gut verkneten. Den Teig dann für 0,5 - 1 Stunde in den Kühlschrank.

Den Teig zwischen Frischhaltefolie auf ca. 5 mm Dicke ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte 14er Form legen. Für ca. 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 170 Grad backen.

 

Marinierte Beeren

 

- 150 g schwarze Johannisbeeren

- 15 g Puderzucker

- 15 ml Cassislikör

 

Alle Zutaten gut vermischen und am besten über Nacht stehen lassen.

 

 

Für die Schokomousse

 

- 600 ml Sahne, cremig geschlagen

- 3 Blatt Gelatine

- 300 g Kuvertüre

 

Die Kuvertüre schmelzen und auf etwa 50 Grad erwärmen. Unter die warme Kuvertüre ein Drittel der Sahne rühren. Die Gelatine auflösen und ebenfalls unterrühren. Mousse kalt stellen.

 

 

Für den Eigelbschaum

 

- 15 Eigelb

- 300 g Zucker

 

Das Eigelb in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Den Zucker mit 80 ml Wasser zum Kochen bringen, bis 120 Grad. Den heißen Sirup bei laufender Küchenmaschine zum Eigelb geben. So lange schlagen bis die Masse lauwarm ist.

240 g des Eigelbschaum und die 2/3 Sahne unter die Schokomousse geben.

 

Für die Cassismousse

 

- 500 g schwarze Johannisbeeren pürriert

- 60 ml Cassislikör

- 12 Blatt Gelatine

- 1 l Sahne, cremig geschlagen

 

Den Cassislikör erwärmen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Ein Drittel das Pürees dazugeben und kurz mit erwärmen, dann alles mit dem restlichen Püree verrühren und zur Seite stellen. Den restlichen Eigelbschaum und Sahne unterheben. Mousse kalt stellen.

 

Ein großes Glas schwarzes Johannisbeergelee.

 

 

Zusammen setzen:

 

Die Streifen in die Tortenringe (26er und 16er) einlegen und in den kleineren den Mürbeteig einlegen. Den Boden dünn mit Schokomousse bestreichen und edn kleinen Biskuit auflegen. In den größeren Ring den anderen Boden einlegen. Die Schokomousse auf beide Ringe verteilen. Die marinierten Beeren drauf verteilen. Einen weiteren Boden auf beide Ringe setzen und andrücken. Die Cassismousse draufgeben und glatt streichen. Die Torten für mindestens 4 Stunden einfrieren. Das Johannisbeergelee erwärmen und die Torten damit bestreichen. Dann die Torten aus dem Ring nehmen und übereinander setzen. Nach Wunsch mit Beeren dekorieren.

 

Hochzeitstorte

 

 

comments powered by Disqus

 

Copyright © 2017 • Fabelhafte Desserts • All Rights Reserved

Friederike Dörschlag

Hallo, ich bin Friederike und schreibe auf Fabelhafte Desserts über mein Leben und das Thema Backen.

 

Ich wohne in München, bin gebürtig aus dem schönen Friesland und bin ein fröhlicher Mensch.

 

Ich freue mich, dass du auf meinem Blog gelandet bist.

 

Bei Ideen, Anregungen oder Kritik könnt ihr mir gern schreiben auf meinem Blog, auf Facebook oder schreibt an rike(at)fabelhafte-desserts(dot).de