Bratapfelkuchen Variante 2
Fabelhafte Desserts

14.09.2015

Bratapfelkuchen Variante 2

 

Hallo ihr Lieben. Der Herbst steht vor den Toren, wobei man gestern und vorgestern noch einmal ein wenig Sonne genießen konnte (Der bekannte "Altweiber Sommer"). Weil das Wetter so schön war, haben wir die Zeit nochmal genutzt und uns in den Biergarten gesetzt. Nochmal ein frisches Radler und einen knusprig duftenden Brezn verzehrt. Doch die Sonne hat sich schon in den goldenen und roten Blättern gespiegelt und dabei wunderschöne Farben in die Natur gezaubert.

 

Und was bedeutet der Herbst noch? Es ist Apfelzeit. Mir wurde in der letzten Woche ein großer Korb voll frisch duftender Äpfel überbracht und diese musste natürlich auch in den einen oder anderen Kuchen wandern. Hm, es geht doch nichts über Äpfeln aus heimischen Gärten, ganz ohne Giftstoffe und trotzdem nur mit einem einzigen kleinen Würmchen. Ganz verschreckt hat es mich angesehen als ich das Licht in seiner Wohnung angemacht habe. Aber im Kompost durfte es sich weiter dick und rund fressen.

 

Das kann man mit dem Kuchen übrigens auch *lach*. Heute habe ich euch eine neue Variante des Bratapfelkuchens mitgebracht. Variante 1 findet ihr übrigens hier. Und nun wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bratapfelkuchen Variante 2

 

Für eine 20er Springform braucht ihr:

 

- 150 g Mehl

- 1 TL Backpulver

- 60 g + 35 g Zucker

- Vanille

- 1 Ei

- 60 g weiche Butter

- 60 g Rosinen

- 2 EL Rum oder Calvados

- etwa 6 kleine Äpfel

- 1 Pck. Puddingpulver Vanille-Geschmack

- 500 g Sahne

- 35 g Mandeln

 

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, den Boden einer Springform und die Ränder

fetten. Rosinen mit Rum oder Calvados übergießen und durchziehen lassen.

 

2. Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. 60 g Zucker, Vanille, Ei

und Butter hinzufügen und alles mit einem Mixer zu einem Teig verkneten und

zu einer Kugel formen. Gut die Hälfte des Teiges mit etwas Mehl auf dem

Springformboden ausrollen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Form auf dem Rost in den Backofen schieben und den Boden 15 Minuten

vorbacken.

 

3. Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. Den restlichen Teig zu einer

Rolle formen und als Rand auf den Tortenboden legen. Die Teigrolle so an den

Springformrand drücken, dass ein mind. 4 cm hoher Rand entsteht. Äpfel in die

Form und die getränkten Rosinen drüber geben.

 

4. Puddingpulver und Zucker mit 200 g Sahne anrühren. Übrige Sahne zum

Kochen bringen, vom Herd nehmen, das angerührte Puddingpulver mit einem

Schneebesen einrühren und kurz aufkochen lassen. Den Pudding sofort über

die Äpfel geben, am besten die Form auf die Arbeitsfläche klopfen, damit sich

die Füllung gut verteilt und mit einer Teigkarte verstreichen. Mandeln

aufstreuen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Und nochmal ca.

60 Minuten lang backen.

 

5. Den Kuchen nach dem Backen 10 Min. in der Form auskühlen lassen. Dann

vom Springformrand lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bratapfelkuchen
Bratapfelkuchen
comments powered by Disqus

 

Copyright © 2017 • Fabelhafte Desserts • All Rights Reserved

Friederike Dörschlag

Hallo, ich bin Friederike und schreibe auf Fabelhafte Desserts über mein Leben und das Thema Backen.

 

Ich wohne in München, bin gebürtig aus dem schönen Friesland und bin ein fröhlicher Mensch.

 

Ich freue mich, dass du auf meinem Blog gelandet bist.

 

Bei Ideen, Anregungen oder Kritik könnt ihr mir gern schreiben auf meinem Blog, auf Facebook oder schreibt an rike(at)fabelhafte-desserts(dot).de